Styroporhaus.org

Styroporstein

Styroporsteine sind Schalungsstein, deren Hohlräume mit Beton gefüllt werden. Doch was gibt es zu beachten?

Übersicht


Vermeiden Sie Metallstege

Verbindungsstege aus Metall sind eine günstige Möglichkeit um Styroporplatten miteinander zu verbinden. Allerdings ist Metall auch ein sehr guter Wärmeleiter und ruiniert die Isolierungseigenschaft des Styropors, was zu immensen Wärmeverlusten im Winter, einem schlechteren Raumklima im Sommer und natürlich höheren Heizkosten führt. Investieren Sie lieber in vernünftige Styroporsteine ohne Metall.

Vergleichen Sie Styropor und Neopor

Neopor ist ein spezielles Styropor von BASF und hat eine noch bessere Wärmedämmung. Allerdings ist Neopor auch teurer und in den meisten Fällen nicht notwendig. Hier können Sie meistens viel Geld sparen, wenn Sie mit normalen Styroporsteinen bauen.

Achten Sie auf den Wärmedurchgangskoeffizient

Der Wärmedurchgangskoeffizient (kur U-Wert) ist ein Begriff aus der Bauphysik und beschreibt den Wärmestromdurchgang einer Hauswand, wenn innen und außen unterschiedliche Temperaturen herrschen. Ein kleinerer U-Wert (manchmal auch k-Wert, Lambdawert oder Wärmedämmwert) bedeutet bessere Dämmung. Er ist von der Dicke der Wand abhängig und liegt bei einem guten Styroporstein bei 0,035. Wird Neoporstein verwendet, sind Werte von 0,031 und weniger möglich.

Prüfen Sie die europäische Zulassung

In der EU gibt es Richtlinien für die Produktion von Styroporsteinen. Nur wer diese Einhält bekommt eine Zulassung von der European Organisation for Technical Approvals (kurz AOTA). Manche Hersteller sparen sich die Zertifizierung um Kosten bei der Produktion und Qualitätskontrolle einzusparen. Diese reduzierten Kosten können Sie natürlich in Form günstiger Angebote an Endkunden weiterreichen. Daher sollten Sie, gerade bei günstigen Angeboten, unbedingt prüfen, ob der Hersteller zugelassen ist. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  1. Rufen Sie http://www.eota.be/pages/valideta/ in Ihrem Browser auf.
  2. Wählen Sie im ersten Dropdown-Menü unter Criteria den Punkt Trade Name.
  3. Tragen Sie in das angrenzende Textfeld den Markennamen oder einen Teil des Markennamens (z.B. styro) ein.
  4. Klicken Sie auf Submit.

So sollte das ausgefüllte EOTA-Formular vor dem Absenden aussehen.
So sollte das ausgefüllte EOTA-Formular vor dem Absenden aussehen. styro muss natürlich mit dem zu prüfenden Markennamen ersetzt werden.

In dieser Liste sollte auch die von Ihnen geprüfte Marke erscheinen.
In dieser Liste sollte auch die von Ihnen geprüfte Marke erscheinen.